#12 - “DAB D-Pils - Dortmunder Actien-Brauerei”, 4,8% Vol

Das DAB ist ein gutes, frisches und herbes Bier.

Perfekt um einen Abend entspannt ausklingen zu lassen, den Geschmack zu genießen und eventuell noch ein zweites zu trinken.

#11 - “Metalhead - Heavy Metal Beer”, 4,9% Vol

Ich bin eigentlich kein (Heavy) Metal Fan. Aber bei einem Kumpel im Garten musste ich doch mal das “Wacken Bier” probieren.

Das “Metalhead” war ganz und gar nicht Heavy, sondern leider eher sehr wässrig und fad im Geschmack. Vermutlich braucht man die Wackenumgebung, um dieses Bier zu genießen.

Für mich also eher nichts.

#10 - “Flensburger Radler”, 2,4% Vol

Das Flensburger Radler war ein gelungener Auftakt für eine sonnige Grillparty im Garten.

Dieses Radler ist bisher eines der besten Radler. Es schmeckt sehr frisch, natürlich und nicht zu süß im Vergleich zu anderen Radler-Bieren.

Das beste an diesem Bier - die blaue Flasche!

#9 - “Bochkarev”, 4,5% Vol

Dieses Bier ist mir vor Allem wegen seines Design aufgefallen. In der Sonne auf dem Balkon war das Bochkarev (Бочкарев) angenehm erfrischend. Es schmeckt leicht nach Hopfen mit einer schwachen Note Malz.

#8 - “Starj Melnik”, 4,8% Vol

Nach der Arbeit wollte ich zur Entspannung ein Bier trinken. Starj Melnik (Смарый Мелник) war in diesem Fall nicht ganz das Richtige, da es unerwartet mild war.

Leicht würzig, leicht herb sollte dieses Bier unbedingt kalt getrunken werden und ist gut für gesellige Abende geeignet. Dann fällt auch der nicht zu beschreibendem Nachgeschmack nicht mehr auf.

#7 - “Sabeco Saigon Export”, 4,9% Vol

Wir waren letztens bei einem sehr guten Vietnamesen essen. Zu dem Gericht habe ich natürlich ein heimisches Bier getrunken. Das Saigon Export passte ganz gut zum Essen, allerdings für sich selbst war es ziemlich schwach - kaum Geschmack und wenig definiert.

#6 - “Widmer Brothers Pitch Black IPA”, 6,5% Vol

Ein amerikanisches Bier aus Portland. Gerade davon habe ich nicht viel erwartet, da die USA ja nicht bekannt sind für ihre Biere. Aber das Pitch Black IPA war doch ein Genuss gewesen.
Sehr trocken, viel Hopfen und extrem würzig im Geschmack. Definitiv eine Empfehlung wert!

#5 - “Augustiner Bräu Dunkel”, 5,6% Vol

Uhhh, hab ich mich gefreut auf das Augustiner Dunkel! Hier oben in Hamburg bekommt man das verwandte Augustiner Vollbier fast an jeder Ecke, obwohl wir wohl kaum weiter weg leben könnten von der Augustiner Brauerei in München.
Leider hat mich das Dunkel nicht überzeugt. Leicht bitter und mehr nicht. Die Fülle des Vollbier fehlte leider komplett.

#4 - “Engel Kellerbier Dunkel”, 5,3% Vol

Ich muss ja sagen ich mag naturtrübe Biere wirklich gern. Entsprechend war ich sehr gespannt auf das Engel Kellerbier, doch leider hatte dieses nicht die starke Würze, die ich so mag an naturtrüben Bieren. Allerdings erklärt die Website kurz und knapp wie man Bier Braut. Definitiv einen Besuch Wert.

#3 - “Grimbergen Dubbel Double”, 6,5% Vol

Leicht bitter, leicht süß und niederländisch, wie ich gerade im Internet gelesen hab. War gut, aber schmeckt ein bisschen flach.